NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

News-Archiv

Wertentwicklung gegenüber dem Vormonat 0,3455%

Zum 28. Februar 2018 notierte die Indexzahl des RVI 2008 bei 169,2461 und lag damit 0,3455% über dem Vormonatsergebnis.

Der Goldpreis schwankte im Februar, mit einem Anstieg nach der Monatsmitte und einem Rückgang zum Monatsende. Eine ähnliche Entwicklung gab es beim Silberpreis. Rohöl wurde erneut teurer.

An den Aktienmärkten ging es größtenteils nach oben: Der DAX erreichte mehr als 11.600 Punkte, der Dow Jones knapp 26.250 und der S&P 500 stieg auf über 2.800 Punkte.

Im Euroraum bleiben die Zinsen weiterhin bei 0% und in den USA unverändert zwischen 2,25 und 2,5%.

Im Februar betrug die Inflation in Deutschland 1,6%, sie erhöhte sich wieder um 0,2% verglichen mit dem Vormonat.

Nachdem der IWF seine Wachstumsprognose nach unten korrigierte, werden höhere Negativzinsen angeführt, um eine weitere Rezession zu verhindern. Um zu verhindern, dass Bankkunden ihr Geld in bar abheben und aufbewahren, schlagen IWF-Ökonomen einen Umtauschkurs zwischen Bargeld und Buchgeld vor, was zu einer Abwertung des Bargeldes führen würde.

Der deutsche Staat erziele 2018 einen Rekordüberschuss an Steuern und Sozialabgaben. Gleichzeitig ist die Belastung der deutschen Steuerzahler stark angestiegen. Laut OECD-Daten hat Deutschland eine Spitzenposition bei Steuern und Abgaben.

Am Fraunhofer-Institut wird an einer Software gearbeitet, die nach zuvor festgelegten Kriterien sogenannte „Fake News“ erkennt. Diese soll sowohl zur Erkennung von Desinformation als auch als Frühwarnsystem genutzt werden.

In China zeigt das Sozialkreditsystem erste Auswirkungen: Millionen Menschen wurden auf offiziellen schwarzen Listen erfasst und sind vom uneingeschränkten Zugang zu den Finanzmärkten und Reisen mit Bahn und Flugzeug ausgeschlossen.

Zwischen Argentinien und Paraguay wurde ein Exportvertrag mit der Verwendung von Bitcoin anstelle des US-Dollar zur Abwicklung abgeschlossen.

Der Goldpreis notierte am 31. Januar 2019 zum London Nachmittags-Fixing mit 1.152,68 Euro und stieg zum Stichtag 28. Februar 2019 auf 1.158,74 Euro (Vormittags-Fixing).

Der Silberpreis fiel von 13,99 Euro am 31. Januar 2019 auf 13,85 Euro zum London Tages-Fixing am 28. Februar 2019.

Öl und Gas lieferten keine Erträge. Unser Holz wächst erfahrungsgemäß stabil.

Die bisherige Performance finden Sie unter Wertentwicklung.

Proindex Capital AG

Industriestraße 2
97618 Wülfershausen an der Saale

Service-Center:
Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Telefon (03681) 7566-0
Fax (03681) 7566-60
eMail info(at)proindex.de

Unsere Anpflanzungen

© 2018 Proindex Capital AG